18. Oktober 2020 granturbo

WAS ZIEHT MAN VOR DER KAMERA AN?

Tipps und Tricks für ein professionelles Auftreten

Lesezeit: 3 Minuten

Das ist eine gute und berechtigte Frage, die wir hier gerne klären wollen. Was zieht man am Besten an um vor der Kamera einen professionellen Eindruck zu hinterlassen?

1. DAS WICHTIGSTE ZUERST

SIE MÜSSEN SICH WOHLFÜHLEN. Zwängen Sie sich nicht in einen Zwirn, der Ihnen nicht zusagt, vielleicht zu klein oder zu groß ist, oder einfach nur kratzt.

2. DER ANLASS ENTSCHEIDET

Die Kleidung sollte dem Anlass entsprechend sein. Eine Jogginghose ist in den meisten Fällen unpassend. Für Business-Videos sollte entsprechende Kleidung gewählt werden. Denn die gewählte Garderobe ist auch immer eine Botschaft.

3. WENIGER IST MEHR

Die getragene Kleidung sollte Ihnen nicht die Show stehlen. Verzichten Sie auf zu grelle Farben und Farbkombinationen. Am Besten eignen sich einfarbige gedeckte Farbkombinationen.

4. KONTRASTE REDUZIEREN

Kameras sind empfindlich gegenüber starken Kontrasten. Die Kombination aus tiefschwarzem Sakko / Blazer und weißem Hemd in der Mittagssonne können nur die wenigsten Kameras stemmen. Ein hellblaues Hemd zum grauen Sakko / Blazer könnte hier die Lösung sein.

5. STREIFENFREIE MUSTER

Streifen wirken sich meistens negativ auf die Darstellung aus. Querstreifen besonders, aber auch sonst können Streifen sehr verwirrend sein. Sehr feine Streifen verursachen im Zusammenspiel mit dem Kamerasensor unschöne Effekte (Moiré). Letzteres gilt auch für fein gemusterte Stoffe. Diese sollten unbedingt vermieden werden.

6. FLÜSTERSTOFFE

Die Mikrofone sind entweder mit auf den Körper gerichtet oder werden direkt an die Kleidung gehängt. Ungünstig wird es, wenn die knirschende Lederjacke lauter wird als das gesprochene Wort und der Zuschauer nichts mehr versteht. Das gleiche gilt für lauten Schmuck wie z.B. Armkettchen mit vielen Anhängern. Wer gerne mit den Händen redet, sorgt dadurch für reichlich störendes Geklapper auf der Tonspur.

7. BLENDENDE AUSSICHTEN

Stark reflektierende Kleidung sollte auch vermieden werden. Das Paillettenkleid kommt besser zur nächsten Party zum Scheinen.

8. GREENSCREEN: Aufnahmen vor einem grünen Hintergrund

Bei Greenscreen gelten die bisherigen Hinweise und ein zusätzlicher, ganz spezieller und ganz ganz wichtiger: nichts grünes anziehen! Das grün wird nämlich durch ein anderes Bild ersetzt und wie von Geisterhand fehlen einem dann der Körper oder die Beine. Je nachdem wo das grün zu finden ist. Also keine grüne Kleidung (auch keine Teile davon).

9. SCHMINKTIPPS

Verwenden Sie ein eher dezentes und einfaches Make-Up. Hautunreinheiten und Glanzstellen sollten abgedeckt werden. In Drogeriemärkten gibt es auch „Löschpapier“ um überschüssiges Fett abzutupfen und so Glanzstellen zu vermeiden.

IHR WEG ZU UNS!

Hier haben Sie die Möglichkeit uns zu schreiben.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.